» » » Prozession auf zwei Rädern

Prozession auf zwei Rädern

eingetragen in: 2014 | 0

General-Anzeiger Bonn + 15.06.2014

Prozession auf zwei Rädern

Ledermonturen, Fahrtwind und röhrende Maschinen – das Wochenende stand in Sankt Augustin ganz im Zeichen der Zweiradfahrer

Redakteur: Andreas Dyck

Foto: Andreas Dyck

Während des Bikertreffens der Bundespolizei waren Hunderte Biker auf den Straßen in und um Hangelar, Sankt Augustin und Niederpleis unterwegs. Mit einer Prozessionsfahrt und einem anschließenden Gottesdienst gedachten sie der im Dienst getöteten Kollegen und tödlich verunglückten Motorradfahrer.

Nachdem sich am Samstagnachmittag rund 800 Biker auf der Bundesgrenzschutzstraße für den gemeinsamen Prozessionskorso aufgestellt hatten, segnete sie Pfarrer Gregor Platte mit einem Segensgebet. Was dann folgte, hat längst Tradition auf dem nunmehr elften Bikertreffen der Bundespolizei. Der Pfarrer verteilte in voller Ledermontur sein Weihwasser mit Hilfe einer Klobürste auf die vorbeifahrenden Prozessionsteilnehmer und freute sich darüber, dass diesmal auch das Wetter mitspielte: „Seit drei Jahren ist es das erste Mal, dass wir trocken die Kirche Sankt Martinus erreichen werden“, so Platte. Dort trafen sich die Biker zu einem Bikergottesdienst. „Gemeinsam lenken und gedenken“ lautete das Motto. Zuvor hatten sie eine 6,5 Kilometer lange Strecke über die Kölnstraße und die Hennefer Straße nach Niederpleis zurückgelegt. Die sonst elf Kilometer lange Strecke, die zuvor auch über die Schulstraße und Alte Heerstraße und durch dortige Wohngebiete geführt hatte, musste in diesem Jahr aufgrund von Bauarbeiten abgekürzt werden. „Viele Anwohner, die uns dort sonst mit Bannern begrüßt haben, fanden das sehr schade“, so Jens Flören, Sprecher der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin.

Aus vielen Teilen Nordrhein-Westfalens, Niedersachsens, Thüringens und aus Rheinland-Pfalz sowie aus Frankreich und den Niederlanden waren Kradfahrer der Polizei sowie private Fahrer angereist. Ein dreitägiges Bikercamp ließ mit Livemusik und verschworener Gemeinschaft unter Zweiradfahrern auch in diesem Jahr Festivalstimmung aufkommen. Unter den mehr als 800 Fahrern fuhren etwa 70 Polizeikradfahrer mit. Die Kollegen aus Düsseldorf mussten allerdings wegen der Unwetterschäden des zurückliegenden Gewitters zu Hause bleiben.

2015 soll das bundesweit einzigartige Treffen jedoch ausfallen, wie Polizeisprecher Flören mitteilte. Grund dafür sei das Gipfeltreffen der Industrienationen (G 7 oder G 8) in Elmau bei Garmisch-Partenkirchen. Dort wird die Bundespolizei Anfang Juni im Einsatz sein. „Wir müssen daher bedauerlicherweise eine Veranstaltungspause machen“, so Flören.

Hier zum Original-Artikel ➥