» » » Biker-Engagement: Das Spendenziel steht stets im Vordergrund

Biker-Engagement: Das Spendenziel steht stets im Vordergrund

eingetragen in: 2017, BiB-Presse 2017 | 0

Extra-Blatt Sankt Augustin + 12.06.2017

Biker-Engagement: Das Spendenziel steht stets im Vordergrund

Bereits zu Beginn der Prozession wurde es voll am Straßenrand. Zahlreiche Zuschauer verfolgten die Biker-Prozession und begrüßten die Teilnehmer, die quer durch Hangelar nach Niederpleis zum 13. Polizei-Biker-Gottesdienst fuhren.Die Anwohner brachten nicht nur Gartenstühle mit nach draußen, sondern luden sich auch weitere Zuschauer ein. So war Willi Bauch aus Flerzheim bei Rheinbach bei seinem Cousin und begeisterte sich: „Da waren supertolle Motorräder dabei.“ Nächstes Jahr sei er auch dabei.

Redakteur: Monika Zieren

Foto: Monika Zieren

Exakt 721 Motorradfahrer hatten sich nach Angaben von Jens Flören, Pressesprecher der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, auf den Weg gemacht, um vor der Sankt-Martinus-Kirche einen Gottesdienst zu feiern. Getreu dem Motto „Gemeinsam lenken und gedenken“ wurde der Biker-Gottesdienst den im Dienst getöteten Polizisten sowie den tödlich verunglückten Bikern gewidmet.

Der katholische Sankt Augustiner Pfarrer Gregor Platte und Oberpfarrer Eckhard Zihn von der evangelischen Seelsorge in der Bundespolizei aus Fuldatal gestalteten den Gottesdienst gemeinsam erstmals mit dem Bundespolizeiorchester Hannover – Jazz Combo. Die Fahrt sei „unfallfrei“ gelaufen, so Flören. Dabei waren Polizeikradfahrer mit Dienstkrädern von der französischen Gendarmerie, der Königlichen Marechaussee der Niederlande und aus ganz Nordrhein-Westfalen. Mit rund 25 Kradfahrern seien es jedoch so wenig wie noch nie gewesen. Dies schuldete die aktuelle Einsatzlage sowie diverse weitere Veranstaltungen.

Die private Fahrergemeinschaft „Biker in der Bundespolizei“ zählte beim dreitägigen Biker-Camp rund 80 Übernachtungsgäste. Dabei hatten sie ein neues Camp-Gelände finden müssen. Im bisherigen Bereich waren die Möglichkeiten durch den zunehmenden Naturschutz eingeschränkt. „Die Biker sind sehr froh, dass alle so kooperativ waren“, sagt Biker-Mitglied Dieter Dziendziol. Unterstützt wurden sie von der Flugplatzgesellschaft Hangelar, ADAC Luftfahrt Technik, ADAC HEMS Academy, Fliegergemeinschaft Hangelar sowie der Freiwilligen Feuerwehr Sankt Augustin und der Schützenbruderschaft Sankt Sebastianus.

„Wir sind absolut zufrieden“, freute sich Dieter Dziendziol. Dazu zählte auch, dass zahlreiche Spenden zusammen kamen. „Das Spendenziel steht im Vordergrund“. Dieses Jahr hatten die Biker sich die Elterninitative krebskranker Kinder aus Sankt Augustin ausgewählt. Per Abstimmung wählen sie für jedes Biker-Camp ein neues Spendenziel. Alle Künstler, die Friseusen im Barbershop sowie die Helfer unterstützen die Biker ehrenamtlich und sorgen für ein spendenfreudiges Publikum. Auf dem Festgelände am Hangelarer Flughafen gab es jede Menge Biker-Informationen sowie Unterhaltung. TV-Moderator Michael Schwan führte durch das Abendprogramm.

Noch am Abend überreichten die Biker 4.500 Euro an die Elterninitiative. Das Geld unterstützt zwei Projekte. „Klassissimo“ ist ein digitales Fernschulprojekt, wo Kinder, die in stationärer Therapie sind per iPad ihren Unterricht verfolgen und den Kontakt zu ihren Mitschülern halten können. Mit den „Mutperlen“ erleben die Kinder ihren Behandlungsverlauf in Form von Perlen, die auf einer Kette aufgezogen werden. Mit einem Anker auf der Perle am Anfang und einer Blume am Ende kann eine Mutperlen-Kette schon einmal vier Meter lang werden. „Die Kinder wissen ganz genau, wofür welche Perle steht“, sagt die Vorsitzende Manuela Melz und freute sich riesig über die Spende.

Vor 15 Jahren hatten sich einige begeisterte Motorradfahrer zusammengefunden und die „Biker in der Bundespolizei“ gegründet. Die Idee zum Biker-Camp entstand nach einem Besuch in Olpe, wo die hiesige Polizei die Erlöse aus ihrer Veranstaltung an soziale Zwecke spendete. Die Idee griffen die Biker auf und luden zum eigenen Biker-Camp ein. Für den guten Zweck kam bis heute eine Gesamtspendensumme von über 50.000 Euro zusammen.

Ursprünglich zählten zu den Mitgliedern überwiegend Angehörige des Bundesgrenzschutzes (heutige Bundespolizei). Heute freuen sich die Biker über alle Gleichgesinnten, die zum Stammtisch kommen und bei den Ausfahrten mitmachen.


Hier zum Original-Artikel ➥ Quelle Extra-Blatt Sankt Augustin