» » » Neues Spielmobil in Sankt Augustin

Neues Spielmobil in Sankt Augustin

eingetragen in: 2017, BiB-Presse 2017 | 0

General-Anzeiger Bonn + 02.09.2017

Neues Spielmobil in Sankt Augustin

Sankt Augustiner Kinder präsentieren das neue Spielemobil. Gut zehn Monate mussten die Kinder der Stadt auf das Fahrzeug verzichten. Das alte Modell ist 2016 gestohlen worden.

Redakteur: Thomas Heinemann

Foto: Thomas Heinemann GA Bonn

Der „August“ ist wieder da. Und das ausgerechnet am 1. September und in einer Farbe, mit dem man ihn im Niederpleiser Park leicht übersehen konnte. Gemeint ist „August III.“, wie das neu angeschaffte, dunkelgrüne Spielemobil der Stadt Sankt Augustin getauft wurde. Für die offene Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Sankt Augustin ist er eines der wichtigsten Instrumente, für die Kinder und Jugendlichen an seinen regelmäßigen Haltepunkten eine liebgewonnene und zuletzt sehnlich vermisste Bereicherung, wie bei der Vorstellung des neuen Spielemobils deutlich wurde.

Denn gut zehn Monate lang hatten die Kinder der Stadt auf das Fahrzeug verzichten müssen: In der Nacht vom 10. auf den 11. November 2016 war der 2011 gekaufte weiße „August II.“ vom Typ Sprinter vom Parkplatz des Mülldorfer Jugendzentrums Matchboxx gestohlen worden. Seither fehlt von dem Transporter jede Spur. Und „August I.“, ein gelber Bauwagen aus den 1980er Jahren, ist vom Zahn der Zeit derart „gebissen“ worden, dass er seit 2010 eine Zwangspause auf dem Bauhof eingelegt hat. Er wird derzeit saniert.

Spenden in Höhe von 14.623 Euro

„Der August ist unverzichtbar für die offene Jugendarbeit“, betonte Bürgermeister Klaus Schumacher, „wir brauchten umgehend einen Ersatz.“ Und der ist nun gefunden, wie Andreas Kernenbach, Geschäftsführer des Vereins zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen in Sankt Augustin, bei der gestrigen Präsentation des Fahrzeugs sagte. Für 10 400 Euro wurde ein gebrauchter Sprinter erworben und für rund 2800 Euro mit einem Regal- und Aufbewahrungssystem, Markise und Spielematerial ausgestattet. Zugute kam dem Verein die Spendenbereitschaft von Unternehmen, Vereinen und Bürgern, die alle zusammen 14 623 Euro zusammentrugen. Allein 5000 Euro stellte die Städte- und Gemeindestiftung der Kreissparkasse Köln zur Verfügung, dankte Denis Waldästl, Vorsitzender des Vereins: „Der Spielewagen ist der dritte seiner Art. Wir sind von Gelb beim ersten über Weiß nach Grün gewechselt. Das hat nichts mit Politik zu tun, sondern mit der Verfügbarkeit der Fahrzeuge auf dem Gebrauchtmarkt.“

So präsentiert sich der extralange und mit Stehhöhe ausgestattete Transporter in Aquagrün – passend zu den Regentropfen, die das Fahrzeug kurz nach der Vorstellung tauften. „Wir wissen bereits heute, dass er seinen Praxistest gut bestanden hat. Er hat sechs Wochen Sommerferien mit Fahrten im gesamten Stadtgebiet überstanden. Und die Kinder haben ihn sehr intensiv genutzt“, erklärte Waldästl, während die Kinder im Niederpleis Wohnpark das Fahrzeug inspizierten. Allerlei Farben, Papiere, Klebstoff, ausfaltbare Pavillons und Spielgeräte befinden sich in seinem Inneren, aber auch Platz für weitere Ausstattung. Diese soll „August III.“ in seiner Winterpause nach dem zweiten Kinder- und Jugendflohmarkt im Herbst erhalten, kündigte Kernenbach an: „Dann wird er gereinigt und anschließend in sein geheimes, gut gesichertes neues Domizil gebracht.“

Hier zum Original-Artikel ➥ Quelle General-Anzeiger Bonn