Aller Anfang…

Im Mai 2002 ging es los: Einige begeisterte Motorradfahrer der Gewerkschaft der Polizei➥, Kreisgruppe Sankt Augustin, trafen sich zum ersten Stammtisch. Kurz darauf fuhren wir zu einem Treffen des Motorradclubs „Freund und Biker e.V.“ (Polizei Olpe) nach Olpe. Die Erlöse der Veranstaltung wurden für soziale Zwecke gespendet. Die Idee fanden wir toll; wir nahmen uns vor, in Zukunft Gleiches zu tun. Nach gemeinsamen Stammtischen und schönen Ausfahrten gaben wir im Spätsommer 2002 der Motorradgemeinschaft ihren Namen:

BiB – Biker im BGS   –   heute: Biker in der Bundespolizei

Ursprünglich waren wir überwiegend Angehörige des Bundesgrenzschutzes, der heutigen Bundespolizei. Dann kamen gleichgesinnte Freunde zum Stammtisch und zu den Ausfahrten, und so besteht diese Interessengemeinschaft nicht mehr nur aus Polizisten.

Wie werde ich ein BiB?

Diese Frage wird uns häufiger gestellt. Im Prinzip ist es ganz einfach: Unsere Interessengemeinschaft ist offen für Jeden, der sich mit unseren Zielen, Regeln und Aktivitäten identifizieren kann. Zu unseren Regeln➥

Gern gesehen…

Die BiB treffen sich an jedem 1. Mittwoch und 3. Donnerstag eines Monats zum Stammtisch, um über neueste Aktivitäten zu informieren und den Austausch untereinander zu fördern. Hier werden Ausfahrten, das Camp➥ mit seinem Spendenziel sowie interne Veranstaltungen geplant. Alle Informationen hierzu werden über das Bundespolizeibiker-Forum ausgetauscht. Die Registrierung und Benutzung der Website »Forum der Bundespolizeibiker« ist völlig kostenlos. Es müssen jedoch die dort genannten Regeln und Erklärungen anerkannt werden.