Auch in diesem Jahr unterstützen die Biker in der Bundespolizei mit dem Erlös aus dem Camp 2019 und der Kollekte des Gottesdienstes der Bundespolizei sowie den bis dahin gesammelten Spenden ein karitatives Projekt für Kinder.

Unser diesjähriges Spendenziel:

 

 


Mehr als 50.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland haben eine Erkrankung, an der sie frühzeitig sterben werden. Gemeinsam mit ihren Familien stehen sie vor einer großen Herausforderung:

Ihre Zukunftsvorstellungen werden mit der Diagnose zerschlagen. Die Lebenssituation verändert sich, der Alltag muss neu gestaltet werden und die Themen “Krankheit”, “Sterben” und “Trauer” beschäftigen die gesamte Familie.


Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst (AKHD) Rhein-Sieg wurde 2005 eröffnet und ist Anlaufstelle für Familien mit Kindern/Jugendlichen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung im Umkreis von ca. 50 km um Siegburg. Er unterstützt und begleitet die Kinder sowie die Eltern und Geschwister. Die Begleitung ist kostenfrei und wird von einer Vielzahl ehrenamtlicher Mitarbeiter/innen geleistet.


Der AKHD fördert die Selbsthilfe, ist ein Forum, in dem sich Familien in ähnlicher Lebenslage austauschen und vernetzen können und bietet eine ehrenamtliche Begleitung zu Hause. Ehrenamtliche Mitarbeiter/innen begleiten langfristig, häufig über Jahre, an der Seite der betroffenen Familie. Sie hören zu, gehen mit den Kindern spazieren, spielen und sind Ansprechpartner für Themen wie Trauer, Tod, Abschied und den Alltag mit einem erkrankten Kind.


Mit unserer Spende möchten wir diese wichtige und wenig bekannte Hilfsorganisation konkret unterstützen.

Insbesondere möchten wir den ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen Fortbildungsmaßnahmen ermöglichen,

die letztendlich allen derzeit betreuten und zukünftig zu betreuenden Kindern und Jugendlichen und deren Familien zugutekommen.

Wir bitten Sie, uns bei der Erfüllung dieses Wunsches
des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Rhein-Sieg
zu unterstützen.

Weiter